ChristbaumTurm

Aufgrund der aktuellen Corona-Daten gehen wir davon aus, dass auch diese Weihnachten unsere Festgottesdienste nur unter Einschränkungen möglich sein werden. Wir planen daher, an Heiligabend auch Gottesdienste im Freien, auf dem Gelände an der Osterkirche zu feiern.

Bei der Frage, wie wir draußen einen Christbaum installieren und schmücken könnten, fiel der Blick auf unseren Kirchturm: Er ist mit immergrünem Efeu bewachsen und läuft nach oben hin spitz zu…

Schließen sie die Augen, und stellen Sie es sich vor: ein festlich-strahlend geschmückter, weithin sichtbarer ChristbaumTurm!

Binnen weniger Tage hat der Gemeindeausschuss über das City-Marketing der Stadt Frankfurt in Zusammenarbeit mit deren Illuminations-Partner die Machbarkeit geprüft und das Projekt geplant. Im Advent soll der gesamte Turm mit leuchtenden Sternen in ganz unterschiedlichen Größen erstrahlen.

Der Turm ist im Dunkel bisher kaum wahrnehmbar, wird aber durch die Illumination in der Advents- und Weihnachtszeit ein weithin wahrnehmbares Zeichen kirchlicher Präsenz und Weihnachtshoffnung. Und sind die Sterne erstmal angeschafft, kann so eine wunderbare Tradition ihren Anfang nehmen. Eine neue Sichtbarkeit der Gemeinde im Stadtteil – alle Jahre wieder.

Der ChristbaumTurm kann nicht nur ein Ort der Versammlung für unsere Gemeinde zum Gottesdienst und zur Andacht sein, er ist auch ein Gesprächsangebot der evangelischen Maria-Magdalena-Gemeinde im Stadtteil. Er lädt ein zum Dialog über die Weihnachtsbotschaft und die Rolle der Osterkirche in der Nachbarschaft – als identitätsstiftendes Bauwerk und als Ort der Begegnung.

Leider mussten coronabedingt auch dieses Jahr viele Veranstaltungen in unserer Gemeinde ausfallen. So haben wir ungewollt durch Corona in diesem Haushaltsjahr auch viele Mittel nicht wie geplant ausgeben können – davon gönnen wir uns nun eine besondere Aktion zum Ende des Jahres, für uns als Gemeinde und für unsere Nachbarschaft.

Die eingesparten Gelder allein werden nicht ausreichen. Wir haben daher für das Projekt Fördergelder beantragt (EKHN-Stiftung, Zukunftsstiftung des Regionalverbandes, Cronstetten-Stiftung etc.) und sind zuversichtlich, so einen Teil der Kosten für den ChristbaumTurm decken zu können.

Aber wir zählen auch auf Sie: unterstützen Sie durch Ihre Spende die Aktion, damit das Licht der Weihnachtsbotschaft hell in Sachsenhausen erstrahlt. Bitte übernehmen auch Sie eine symbolische Patenschaft für einen der Sterne am ChristbaumTurm!

Ihr Pfarrer Ingmar Maybach-Neserke