Orgelsoiréen in der Lukaskirche

Jazz, Rock und alles, was groovt

Barocke und gregorianische Advents-Choräle neu interpretiert

Advent – Ankommen, für mich im wahrsten Sinne des Wortes dieses Jahr eine Verheißung und bereits auch eine Erfüllung: zum einen bin ich bereits in Frankfurt und in der Maria-Magdalena-Gemeinde räumlich und im zwischenmenschlichen Austausch angekommen, zum anderen wünsche ich mir auch ein Ankommen und ein immer mehr Hineinwachsen in das neue musikalische Konzept unserer Gemeinde „Jazz, Rock und alles, was groovt“. Ein neuer Schwerpunkt, ein Leuchtturm, der über die Grenzen der Gemeinde musikalisch in die Stadt hinauswirkt und Menschen begeistert, aber auch die Gemeinde selbst mit neuen Ideen und Kreativität befeuern soll, das wollen wir im Advent ganz neu erleben.

Die Orgel ist das „Instrument des Jahres 2021“ – Zum Ende dieses Jahres wird nun die wunderbare Rieger-Orgel der Lukaskirche in ihrer ganzen Palette und Klangschönheit gezeigt und durch die verschiedenen Soiréen mit allen Klangfarben zu Gehör gebracht, die durch ihre Register und den Raum der Lukaskirche ermöglicht werden.

Der Advent bietet hier musikalisch eine unendliche Fülle an Kompositionen, Stilen und Epochen für das Instrument Orgel. Damit ein formaler Rahmen gegeben ist, werde ich mich deshalb in jeder Soirée auf einen Adventschoral beziehen, diesen zu Beginn in seiner melodiösen „Reinform“ vorstellen, jeweils die erste Strophe vorlesen und einiges zu seiner Herkunft sagen. Zu jedem Choral folgen Choralbearbeitungen unterschiedlichster Komponisten und Epochen (von J. S. Bach bis hin zu A. Carter), die am Ende der Soirée in ein Arrangement oder Improvisation überführt werden. Hier können Sie – im Geiste des neuen kirchenmusikalischen Schwerpunkts – hören, wie „Nun komm der Heiden Heiland“ als Jazz-Ballade klingt, oder „Wachet auf, rufet uns die Stimme“ verswingt. Begeben Sie sich mit mir auf eine Zeitreise, in der gregorianische und barocke Choräle auf ungehörte Weise von unbekannten und bekannten Komponisten für Orgel bearbeitet wurden, als auch von mir in einen neuen musikalischen Kontext gestellt werden. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Ihr Simon Graeber

Orgelsoiréen 17.00 Uhr Lukaskirche

28.11. „Wachet auf, rufet uns die Stimme“

5.12. „Nun komm der Heiden Heiland“

12.12. „Lob sei dem allmächtigen Gott“

19.12. „O komm, o komm, Emmanuel“

Der Eintritt ist frei, Spenden werden für die kirchenmusikalische Arbeit erbeten.

Bitte beachten: Es gelten die 2G-Regeln, bitte den Nachweis ihrer vollständigen COVID-Schutzimpfung oder ihren Genesenennachweis und ein Ausweisdokument mitbringen.