Hinter den Schleiern der „islamischen Republik“ Iran

samstags um halb elf


Wann?
27.10.2018
10:30 - 12:00

Wo?
Osterkirche

Kalendereintrag
iCal (Outlook)


Bilder und Eindrücke aus dem Leben in der sogenannten „islamischen Republik“ Iran, dem sogn. Erzfeind Israels und Amerikas. Auch wenn 98% der Menschen in Iran offiziell dem Islam angehören, gehen doch viele, besonders Menschen jüngeren und mittleren Alters auf Distanz zur verordneten Staatsreligion, dem Schiitismus. Der Volksislam feiert das Ashura-Fest als Passionsspiel, die Jugend interessiert sich mehr für Fußball, internationale Popmusik, das neueste iPhone und schicke SUVs. Von Feindschaft gegenüber Christen, Juden oder Zarathustra-Anhängern spürt man wenig, die Begegnungen mit Menschen sind von Freundlichkeit und Respekt geprägt. Jahrtausende Jahre alte vorislamische Kultur und Traditionen wie Nowrooz werden weiter gepflegt.
Dr. Hans Michaelis berichtet im Rahmen von „samstags um halb elf“ von einer Gruppenreise durch den Iran mit dem Stadtdekanat Frankfurt im März 2018. Neben Vortrag, Gespräch und iranischer Musik gibt es auch einige kulinarische Köstlichkeiten aus dem Iran zu probieren.