Abendmahl daheim

Wie unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden daheim Gottesdienst feiern:

Madeleine: „Das Thema meines Gottesdienstes war Menschenrechte.“ Mit Begrüßung, Laudato si, 1-2+9, selbst verfasstem Text zu Menschenrechten, Sing Halleluja, Lesung: Sprüche 31, 8-9, 10.000 Reasons, Abendmahl, Vaterunser, Fürbitte für Freunde und Familie und Dank sowie Viele kleine Leute. „Dies war das einzige Lied, das nicht von mir auf der Ukulele begleitet wurde.“

Lilly: Als erstes haben wir gemeinsam als Familie alle zusammen die zwei Lieder Halleluja und 10.000 Reasons gesungen. Danach haben wir noch die Bibelstelle Jesus in Kapernaum (Mt, 8,14-17;Lk4,31-44) gelesen und zusammen das Abendmahl gefeiert.“

Vincent, im Garten: „Zu Beginn habe ich meiner Familie den Psalm 23 vorgelesen und mit ihnen Bless the Lord aus dem Konfirmationsunterricht gesungen. Danach habe ich mit meiner Familie das Abendmahl gefeiert, d.h. Brot (Leib Jesu) gebrochen und den Traubensaft und Wein (Blut Jesu) getrunken. Zum Abschluss hat mich eine Schwester auch gesalbt. Nach dem Gottesdienst haben wir über unsere Großfamilie geredet, die leider die Konfirmation nicht mit uns feiern kann.“

Marie: „… mein Gottesdienstablauf zu Hause: 1. Vorbereiten: Brot und Saft hinstellen 2. Warten, bis die Glocken läuten 3. Kerzen anzünden 4. Das Vater Unser beten 5. Lieder singen: Laudato si, Tenthousend Reasons 6. Danach das Brot brechen und den Saft trinken 7. Beten (und an Personen denken, die gestorben sind) 8. Bibelstellen lesen 9. Gott danken 10. Kerzen auspusten und Brot und Saft wegstellen.“

Charlotte: „… unser Gottesdienst sieht so aus: Zuerst singen wir ein Lied, danach lesen wir eine Bibelstelle und sprechen danach darüber. Zum Abschluss beten wir das Vaterunser, manchmal sagen wir auch noch den Psalm 23 auf.“

 

Reto, 27. April 2020: „Pünktlich zum Glockengeläut der Lukaskirche um 19.30 Uhr haben meine Eltern, mein Bruder und ich mit dem „Vater unser“ begonnen und gemeinsam Psalm 23 gebetet. Danach haben wir 10.000 Reasons gesungen. Als Bibelstelle habe ich Matthäus 18, 20 vorgelesen und erläutert, … was sie gerade in dieser speziellen Zeit bedeutet. Im Anschluss haben wir Sing Halleluja to the Lord gesungen und Abendmahl gefeiert!“

Julie, 26. April 2020: „Ich habe am Sonntag gefeiert nach dem Frühstück. Zuerst haben wir zwei Lieder gesungen: Möge die Straße und Sing Halleluja to the Lord. Anschließend beteten wir, lasen das Gleichnis vom verlorenen Sohn und hielten danach ein kleines Abendmahl. Dann sangen wir wieder: 10.000 Reasons. Darauf redeten wir über Corona und Gottes Einfluss auf den Virus. Nun betete ich für unser alle Gesundheit. Zum Schluss sangen wir: Von guten Mächten wunderbar geborgen.“

Lara, Gottesdienstablauf: Psalm 23, zwei Lieder: 10.000 Reasons und Laudato si, Gebet: Vater unser (mit Taufkerze):

Leo: „Wir eröffneten die Gottesdienste mit dem Spruch „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen“. Danach sprach ich den Psalm 23. Und im Anschluss sangen wir zwei Lieder, an die ich mich aus dem Konfirmationsunterricht erinnern konnte (10.000 Reasons und Sing Hallelujah). Anschließend sprachen wir alle das Vaterunser. Wir fassten uns alle an die Hände und wünschten uns einen schönen Tag. Die Gottesdienste habe ich mit meinen Eltern und meiner Schwester durchgeführt.“

Mia, 18. April 2020: „… zusammen mit meiner Mutter [habe ich] zum Glockengeläut am Abend Gottesdienst zu Hause gefeiert. Ich habe mir die Bibelstelle aus dem Brief des Jakobus 5,7, Mahnung zur Geduld, ausgesucht und vorgelesen, weil ich finde, dass es sehr gut in die Zeit passte. Wir haben uns dann einen Moment in Ruhe Gedanken zur Coronazeit gemacht. Unter anderem haben wir auch noch das Vater Unser gebetet und Abendmahl zusammen gefeiert.“

 

Alvar, 18. April 2020: „Glockengeläut, Gitarrenvorspiel, Votum, Psalm 18, 3, Lied: Laudato si, Schriftlesung (vorgelesen von Großeltern per Telefon mit Konfi-spruch Jes 40, 3), Glaubensbekenntnis, Fürbittengebet, Vater unser, Lied: Bless the Lord, Austeilung des Abendmahls, Segen.“

Marlene, 25. April 2020 (mit Familie und ihrer Oma, zugeschaltet aus Berlin): „Begrüßung, Votum, Aufsagen des Konfirmationsspruchs: 2. Tim 1, 7, Lied 1: Laudato si, EG 515, Psalm 23, Ansprache (Pfarrerin: Oma), Lied 2: Möge die Straße uns zusammen führen, Wünsche der Paten und Frage an die Eltern, ein Glaubensbekenntnis, Lied 3, Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer, EG 610, 1-4, Fürbitten, Segen, Vater Unser, Amen.“

Romy und Lucie, 24. April 2020: „Heute haben wir zusammen einen Gottesdienst gefeiert! Als erstes haben wir das Lied Sing Halleluja to the Lord gesungen. Danach haben wir eine Bibelstelle gelesen. Anschließend haben wir noch mal ein Lied gesungen und zum Schluss gebetet und das Vater unser gesprochen.“

Norah, 24. April 2020: „Ich habe heute Abend gemeinsam mit meinen drei kleinen Geschwistern einen Abendgottesdienst gefeiert, sie hatten das noch nie gemacht aber wir hatten trotzdem alle Spaß daran und es war eine schöne Erfahrung.“

 

Helenes Hausaltar:

Oles Hausaltar (auf dem Holzkreuz steht: „Wo ich gehe, wo ich stehe, bist du, lieber Gott bei mir. Wenn ich dich auch niemals sehe, weiß ich dennoch, du bist hier.“):

Alma, 12. April 2020, Ostern: Glockengeläut, Votum, Lied: 10.000 Reasons, Lesung: Joh 20, 1-18, Lied: Herr, deine Liebe, Abendmahl, Vater Unser, „Auf bald!“; (auf dem Tisch u. a. Almas Taufkerze, 29. März 2020, und der Taufkelch ihrer Mutter):

Lena: „Die Gemeinde kommt zusammen“ mit Lied: Wie groß ist deine Güte, Votum, Amen der Gemeinde, Sündenbekenntnis, Gnadenverkündigung, Glaubensbekenntnis (gesungen), Lied: Sing Halleluja, Predigt, Lied: Laudato si, Fürbitten, Vater Unser, Lied und Segen (auf dem Tisch Brot und Gläser fürs Abendmahl):

Jón, 12. April 2020, Ostern (mit Taufkerzen): „Begrüßung 1, Christ ist erstanden (Lied), Begrüßung 2. Allmächtiger Gott und Vater (Ostergebet), Markus 16, 1-8, Predigt, Glaubensbekenntnis, Oh happy day (Lied), Fürbitten, Vater unser, Komm Herr segne uns (Segenslied), Verabschiedung.“

Frederik, 12. April 2020, Ostern, musikalisch begleitet von seinen Schwestern: „Geläut [12.00 Uhr/Kirchen], Musik, Lied, Begrüßung, Ps 71, 1-3, Sündenbekenntnis, Gnadenverkündigung, Gebet: Ps 102, 1-3, Schriftlesung, Glaubensbekenntnis, Lied (Klavier), Predigt zur Ostergeschichte, Abendmahl, Vater Unser, Segen.“

Isabella, 10. April 2020, „… als meine Familie einen Gottesdienst für Karfreitag gefeiert hat. Einen Text dafür haben wir im Internet gefunden.“ Auf dem Tisch liegen Bibeln in zwei Sprachen.

Katharina: „… am Karfreitag habe ich mit meiner Familie einen Gottesdienst bei mir zu Hause gefeiert. Hier der Ablauf: Zur Begrüßung haben wir das Lied Von guten Mächten gesungen und ich habe es mit dem Klavier begleitet. Danach habe ich die Bibelstelle 1. Korinther 13 vorgelesen. Gemeinsam haben wir dann das Lied Sandyland gesungen. Anschließend haben wir zusammen gebetet und das Vater unser gesprochen.“

Leif, Palmsonntag, 5. April 2020: „1. Familie zum Palmsonntag begrüßen, 2. Lied singen Wie soll ich Dich empfangen 1‐3, 3. Den Wochenpsalm beten, 4. Glaubensbekenntnis, 5. Lesung aus dem Evangelium nach Johannes 12,12‐19, 6. Gedanken zum Palmsonntag, 7. Lied singen Palmsonntaglied 1‐4, 8. Abendmahl, 9. Beten – Fürbitten sprechen, 10. Vater unser, 11. Segen“

Simon, 22. März 2020: „Wir haben zuerst das Vater unser gebetet. Danach haben wir das Lied laudato si und danke gesungen. Mit meinem Bruder und meiner Mutter haben wir das Abendmahl gefeiert. Wir haben jeder auf einem zettel geschrieben was er sich nach dem Corona wünscht.“